fbpx
Sie haben Fragen ?
02161 24 77 90
   

 

Die Krankenhäuser Maria-Hilf in Tönisvorst und Krefeld informierten über Präventionsmaßnahmen gegen multiresistente Keime bereits im zehnten Jahr ruft die World Health Organization (WHO) den 5.5.2019 als Internationalen Tag der Händehygiene aus. Die Krankenhäuser Maria-Hilf in Tönisvorst und in Krefeld nahmen das Jubiläum zum Anlass, Mitarbeiter und Besucher des Krankenhauses auf die Bedeutung der Händehygiene für die Eindämmung im Krankenhaus erworbener Infektionen hinzuweisen. Am 30. April 2019 in Tönisvorst und am 02. Mai in Krefeld hatten Mitarbeiter und Besucher die Gelegenheit,

 

Prof.H.J. von Giesen, Ärztlicher Direktor der Alexianer Krefeld GmbH    

Jessica Gröschel Hygienefachkraft der frw Hygieneberatung GmbH         

Peter Glöckner Hygienefachkraft und Geschäftsführer der frw Hygieneberatung GmbH

   
     
  sich an unserem Informationsstand von den Fachkräften für Hygiene und Infektionsprävention Peter Glöckner und Jessica Gröschel, frw Hygieneberatung GmbH beraten zu lassen. Die Alexianer Krefeld GmbH und deren Tochter die Alexianer Tönisvorst GmbH sind seit über 20 Jahren unsere geschätzten Kunden und Partner. Insgesamt über 250 Kolleginnen und Kollegen aus Medizin, Pflege, Therapie und auch einige Damen der ehrenamtlichen Krankenhaushilfe nahmen das Angebot gerne an, die eigene Händedesinfektion zu testen. Diese Informationsinitiative soll die Mitarbeiter und weitere Betroffene, die im Kontakt mit Patienten stehen, über die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge aufklären und auch Hinweise geben, was jeder selbst zur Prävention beitragen kann. Prof.H.J. von Giesen, Ärztlicher Direktor der Alexianer Krefeld GmbH Jessica Gröschel Hygienefachkraft der frw Hygieneberatung GmbH Peter Glöckner Hygienefachkraft und Geschäftsführer der frw Hygieneberatung GmbH Es gab an den beiden Tagen Informationen, Hintergründe und Neuigkeiten zu den Themen Krankenhaushygiene, Krankheitserreger, Antibiotikaresistenz und Infektionsschutz aus erster Hand. Zusätzlich konnten Interessierte selbst einen UV-Licht-Check ihrer Händedesinfektion vornehmen. Dazu stand ein Desinfektionsmittelspender zur Verfügung. Das UV-Licht in einer „Black Box“ macht sichtbar, wie wirksam man die Hände mit Desinfektionsmittel behandelt hat und wo die Benetzung der Handoberfläche noch Potential erkennen läßt.
       
  Alles in allem zwei sehr gelungene und informative Tage!
       
   
 

 

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok